FANTASY KLEINSTADT
Herzlich Willkommen im Chaos Rising - Let's play hide and seek. Zwar haben wir als RPG, das auf der Serie Teen Wolf basiert, begonnen, haben uns inzwischen allerdings davon gelöst. Stattdessen befinden wir uns jetzt in einer kalifornischen Kleinstadt namens Fairfield und spielen im Jahre 2022. Unsere Werwölfe tragen (meistens?!) keine Maulkörbe, also haben wir ein FSK 18 Rating, nur für den Fall, dass doch mal einer die Zähne fletscht. Aber... ihr wisst schon, im Normalfall beißt hier niemand, also guckt unbedingt rein, lasst euch von uns begeistern und werdet Teil der Truppe!

NEWS

29.10.2019 – Knapp 5 Monate später öffnet das neue Chaos Rising jetzt auch für alle seine Pforten! Herzlich Willkommen bei uns!
25.05.2019 – Lang, lang ist's her, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben, nicht wahr? Zeit für die Eröffnung für unsere VIP Betaleser!

ZEITRAUM

Mai 2022 ♦ Hört ihr schon die Vögel zwitschern? Wir tun es auf jeden Fall! Die Nächte werden kürzer, die Tage werden länger und das nicht (nur), weil man die Nacht zum Tag werden lässt! Mit doch schon wärmeren 29 Grad ist es die perfekte Temperatur, um die ersten Picknickkörbe hervorzuholen und die vielen Grünflächen der Stadt wieder belebter zu machen! Der Regen wird auch immer seltener und wirkliche Regenschauer gibt es kaum. In diesem Monat gibt es sogar ein ganz besonderes Event, immerhin ist am 16. Mai nicht nur Vollmond, sondern gleich auch noch eine Mondfinsternis! Also erst einmal den Mond im roten Licht bestaunen. Rund 14 Tage später ist dann auch schon der weniger spektakuläre Neumond, aber manche freuen sich hoffentlich trotzdem.

Juni 2022 ♦ Der Sommer ist da! Ist ja kaum zu glauben, aber die hohen Temperaturen und der fehlende Regen sprechen dafür! Mit 34 Grad ist so mancher schon an seiner Schmerzensgrenze angekommen, aber gottseidank wird es in der Nacht wieder etwas kühler, damit man endlich wieder mit der Wärme umgehen kann. Sollte man im Übrigen irgendwelche viel zu großen, merkwürdigen Tiere sehen, so ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder der 14. Juni oder man sollte etwas weniger trinken. Wenn man stattdessen die Hand in der Dunkelheit nicht mehr vor Augen sieht, so ist es höchstwahrscheinlich schon 15 Tage später und Neumond.

Juli 2022 ♦ Hochsommer – entweder man hasst ihn oder man liebt ihn, dazwischen gibt es nichts! Die doch ordentlichen 37 Grad werden so manchen davon abhalten, das schöne, abgekühlte Haus zu verlassen, während andere am liebsten in den Newmoon River springen, damit sie keine Bäche schwitzen, sondern stattdessen gleich in einem schwimmen. Wer auf Regen hofft, der wird wohl selbst mit einem Regentanz nicht weit kommen, ist die wahrscheinlich doch sehr, sehr gering, dass der Himmel auch nur einen Tropfen fallen lassen lässt. Wolken sind leider genauso rar gesät. Sollte man sich in den Vollmond vernarrt haben, so ist dieser am 13. Juli und wie gewohnt ist rund 15 Tage später dann auch schon der Neumond! Vorsicht ist geboten!



Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Kitsune
Teamaccount Team Offline
152 POSTS
#1
Kitsune
kitsune | fox spirit | trickster
Die sogenannten Fuchsgeister haben sich in der asiatischen Geschichte einige unterschiedliche Namen gemacht. Kitsune nennt man sie in Japan, Gumiho in Korea oder Hulijing (Fuchsfee) in China. Doch trotz der verschiedenen Namen und Legenden sind sie alle Fuchsgeister, die in den Mythologien stets als "Trickster" bekannt sind. Sie treiben gerne Späße mit anderen und kümmern sich nicht um richtig oder falsch, beziehungsweise gut oder böse. Natürlich gibt es auch Ausnahmen zu dieser Faustregel: nicht jeder Kitsune ist gleich ein richtiger Trickster, auch wenn dies oft in ihrer Natur liegt.

Zudem besitzen Kitsune eine gewisse Anzahl von Schwänzen, die äquivalent zu ihrer Stärke sind. In anderen Worten bedeuten mehr Schweife auch mehr Kraft. Wie viele Schwänze ein Kitsune besitzt, ist abhängig von ihrem Alter. Grob geschätzt erhalten sie etwa alle hundert Jahre einen weiteren Fuchsschweif. Die Ältesten unter ihnen, mit maximal neun Schwänzen, werden im japanischen zum Beispiel als "kyubi no kitsune" bezeichnet.


Wie wird man zum Kitsune?

Das Kitsune-Gen wird ausnahmslos vererbt: Es ist nicht möglich durch einen Biss eines Kitsune zu solch einem zu werden. Oft bleiben Kitsune-Familien bei ihresgleichen, werden sie doch nicht selten über 900 Jahre alt und finden so ihre Partner oft innerhalb der eigenen, langlebigen Rasse. So haben auch neugeborene Kitsune meist einen sehr langen und breitgefächerten Familienstammbaum zu bieten. Diese Linie wird nur unterbrochen, wenn kein Kind der nächsten Generation geboren wird.


Hierarchie & Arten

Der Mythologie zufolge existieren 13 verschiedene Arten von Kitsune. Diese werden in folgende Elemente unterteilt: Wind, Erde, Feuer, Fluss, Himmel, Donner, Berg, Chaos, Geist, Zeit, Wald, Ozean und Musik. Jedes dieser Elemente hat seine eigenen Fähigkeiten, die mit dem Alter des Kitsune natürlich immer präziser und stärker werden, es gilt also: Je älter ein Kitsune ist, desto mehr Fuchsschwänze und desto mehr Kraft hat er. Alle entsprechenden Fähigkeiten des jeweiligen Elements enthält ein Kitsune schon im Teenageralter.


Fähigkeiten

Ein Kitsune kann seine Fuchsschwänze dazu benutzen, um sogenanntes Fuchsfeuer zu erzeugen. Das geschieht, indem er seine Schweife aneinander reibt: Entlädt sich die aufgebaute Spannung, entsteht eine Flamme. Diese Fähigkeit kann jedoch nicht jede Art von Kitsune gleich gut erlernen oder benutzen. Ein Feuer- oder Donner Kitsune hat beispielsweise keinerlei Schwierigkeiten das Fuchsfeuer zu nutzen, wohingegen ein Ozean- oder Fluss-Kitsune es viel schwerer hat diese Fertigkeit zu gebrauchen, da er durch sein Element eine völlig andere Veranlagung hat.

Ein Kitsune hat außerdem ein natürliches Talent mit Schwertern und anderen Klingen-, sowie Stabwaffen umzugehen. Allen voran steht allerdings das Katana, das traditionelle japanische Schwert. Es braucht nur wenige Wochen um den Umgang damit zu meistern und selbst ein untrainierter Kitsune ist ein wahrer Schwertmeister.
Wie es auch bei Werwesen üblich ist, haben Kitsune äußert gute Reflexe und können blitzschnell reagieren, wenn sie es müssen. Auch ihre Zellheilung ist wesentlich schneller als die eines gewöhnlichen Menschen.
Daher ist es ihnen als eines der wenigen übernatürlichen Wesen auch möglich ihre Alterung nach Belieben anzupassen. Natürlich können sie nicht mit den Fingern schnipsen und binnen Sekunden 10 Jahre jünger aussehen, allerdings können sie sich innerlich darauf “einstellen zu altern”. Dabei benötigen sie genau 10 Jahre um 10 Jahre jünger oder älter auszusehen, können ihre Alterung allerdings nach Belieben verlangsamen. Bei diesem Prozess müssen sie von der inneren Einstellung, oder dem Wunsch, älter zu werden ablassen, und altern darauf deutlich langsamer. Vom Aussehen her kann man das Alter eines Kitsune also nie korrekt schätzen.


Schwächen

Ein Kitsune zu sein ist kein Zuckerschlecken. Sollte ein Kitsune irgendwann die Kontrolle über sich oder den Glauben an seine Fähigkeiten verlieren, kann es schnell passieren, dass der "Fuchsgeist" in ihm die Überhand gewinnt. Dies passiert zwar nur selten, sorgt aber schnell für eine Besessenheit, die oft darin endet, dass der zuvor "menschliche" Teil in ihm komplett ausgelöscht wird und nur Chaos übrig bleibt, was jedoch nicht allzu oft vorkommt, da auch junge Kitsune von ihren Eltern gelehrt werden wie man eins mit sich selbst wird.

Mistel hat sowohl für Menschen, als auch für Werwesen, sowie Kitsune eine giftige Wirkung und führt bei Einnahme zu Übelkeit, Schwindel, verschwommener Sicht und bei großen Mengen sogar zum Tod.

Holz oder Pulver der Eberesche kann eine unüberwindbare Grenze für übernatürliche Kreaturen sein und ihr Verhalten positiv beeinflussen.


Shortcut
  • Man wird als Kitsune geboren und kann nicht nachträglich in einen verwandelt werden.
  • Kitsune sind wesentlich langlebiger als Menschen und können mehrere hundert Jahre alt werden.
  • Kitsune können ihr Aussehen, was ihr Alter betrifft, beliebig anpassen.
  • Der Mythologie zufolge existieren 13 verschiedene Arten von Kitsune. Diese werden in folgende Elemente unterteilt: Wind, Erde, Feuer, Fluss, Himmel, Donner, Berg, Chaos, Geist, Zeit, Wald, Ozean und Musik.
  • Ihre Kraft wird an der Anzahl ihrer Fuchsschwänze gemessen, 9 ist hierbei das Maximum.
  • Die Augenfarbe im verwandelten Zustand ist orange.
  • Ausschließlich asiatische Avatare sind erlaubt!

Teamaccount Team Offline
152 POSTS
#2
Kitsune
kitsune | fox spirit | trickster

Wind-Kitsune

Wie ihr Name schon sagt haben Kitsune mit dem Element Wind auch die Fähigkeit diesen zu erzeugen. Nicht selten zieht es sie zu Naturkatastrophen und es gibt Aufzeichnungen über Wind-Kitsune, welche starke Tornados sogar spüren konnten, bevor diese entstanden. Dieses Element ist jedoch keines der einfachen. Die Schwierigkeit liegt darin das, was man einmal erschaffen hat, auch zu kontrollieren. Eine kleine Kugel aus Wind ist leicht zu bewegen, in Form zu halten und zu kontrollieren. Auch leichte Windstöße sind möglich. Doch besonders begabte Kitsune können mit ihrem Element ganze Städte zerstören. Der Nachteil ist nämlich, wer einmal einen starken Wind erschaffen hat, kann ihn nicht mehr kontrollieren. Mutter Natur holt sich also, was da auf übernatürliche Weise erschaffen wurde und macht es natürlich. So kann aus einem kleinen Wirbelsturm schneller als man es vielleicht gewollt hat ein Tornado werden, welchen man nicht mehr unter Kontrolle bringen kann. Daher ist es besonders gefährlich Winde oder Formen zu schaffen, die wachsen können. Erschaffen ist erschaffen und direkt in die Natur kann das Element nicht eingreifen, es birgt also einiges an Gefahr.


Erd-Kitsune

Kitsune mit dem Element der Erde haben eine ausgeprägte Bindung zur Natur. Sie fühlen sich auf Betonboden nicht wohl und spüren gerne ihr Element unter den Füßen. Mit diesem Element kann man die Erde kontrollieren. Dazu gehört nicht nur der Dreck auf dem Boden, auch Lehm oder Sand zählen dazu. Im Gegensatz zum Wind Element kann man Erde jedoch nicht erschaffen, wo vorher keine war. Hat man jedoch welche zur Verfügung, kann man je nach Können und Vorstellungskraft über sie verfügen und sie manipulieren. Schwierig ist es jedoch der Erde ihre Form zu nehmen. Besonders alte Kitsune können, wenn sie in ihren Fähigkeiten geübt sind, ganze Häuser mit ihrem Element errichten. Da die Beschaffenheit der Erde bei der Nutzung des Elements geändert wird, könnte man aus einem harten Erdboden auch einfach Treibsand machen. Es gibt Legenden, in welchen von Kitsune berichtet wird, die aus Groll ganze Dörfer haben in der Erde versinken lassen und große Risse in der Erdoberfläche hinterlassen haben, wenn sie nur mit dem Fuß auf den Boden stampften.


Feuer-Kitsune

Kitsune mit der Feuer-Fähigkeit haben eine allgemeine Resistenz gegen Hitze. Natürlich können sie auch an gewöhnlichem Feuer verbrennen, doch ihr eigenes, selbst erzeugtes Feuer verursacht bei ihnen keine Schmerzen oder Verbrennungen. Kitsune mit dieser Fähigkeit wird im Winter nicht kalt und der Sommer wird für sie nie unterträglich, egal wie heiß es wird. In besonders kalten Umgebungen fühlen sie sich nicht wohl und haben dort oft Probleme ihre Kraft einzusetzen, weshalb Kitsune mit diesem Element oft Reisende sind, die dem Winter ausweichen. Die Schwierigkeit des Feuer Elements besteht besonders darin das Feuer kontrolliert einzusetzen. Wie auch beim Wind Element ist ein einmal entfachtes Feuer nicht einfach wieder zu löschen, wenn es anfängt seine Flammen zu schlagen. Dies hat in der Geschichte schon zu schrecklichen Bränden geführt. Außerdem sind Feuer-Kitsune von Natur aus sehr gut im Umgang mit dem Fuchsfeuer.


Fluss-Kitsune

Das Fluss Element ist ein besonders ruhiges Element und steht bei den Kitsune oft für die Heiler. Sie können Wasser aus dem Nichts erschaffen und haben eine besondere Bindung zu den Tieren, die im Wasser leben. Verletzte Personen können durch das von ihnen erschaffene Wasser geheilt werden und es gibt Legenden, die von besonders alten Kitsune sprechen, welche Verstorbene wieder zum Leben erwecken konnten. Allerdings hat dieses Element auch seine Nachteile. Wenn man andere heilt, schwächt man oft sich selbst, je nachdem wie groß die Verletzung der anderen Person war und in der Vergangenheit haben sich Kitsune oft überschätzt und versucht ihre Liebenden vom Tod zurückzuholen oder tödliche Verletzungen zu heilen, was sie dann meist selbst das Leben gekostet hat.


Himmel-Kitsune

Himmlische Kitsune, wie man sie oft nennt, haben im Gegensatz zu den anderen eher eine passive Fähigkeit. Sie sind von Natur aus schön. Und zwar nicht nach "Geschmack" schön, wo jeder eine andere Meinung hat, wenn man sie betrachtet, sondern sie fallen so ziemlich jedem auf, wenn sie den Raum betreten. Ihnen wird ein gewisses Charisma angeboren, welches es ihnen besonders einfach macht andere zu überzeugen oder sie ihnen verfallen zu lassen. Je älter ein Kitsune mit diesem Element ist, desto stärker ist dieser Effekt. Besonders alte Kitsune können also ganze Massen dazu bringen genau zu tun was sie wollen, einfach durch ihre Präsenz und ein Lächeln. Der Nachteil dieser Fähigkeit ist natürlich, dass man nie weiß wer einen nun wirklich mag, und nicht nur aufgrund dieses Elements, da man diese passive Ausstrahlung nicht einfach abstellen kann. Viele himmlische Kitsune ziehen sich im hohen Alter zurück und leben nur noch unter Ihresgleichen. Der Effekt ist bei der eigenen Rasse zwar auch vorhanden, wirkt aber gewiss nicht so stark wie auf andere übernatürliche Wesen oder Sterbliche. Daher gibt es auch nur wenige himmlische Kitsune, welche sich auf Dauer mit einer anderen Rasse oder einem Menschen einlassen.


Donner-Kitsune

Man sagt: Vor einem wütenden Donner Kitsune kann man nicht fliehen. Und das stimmt wohl auch. Sie können zwar nicht den Wind erzeugen, der mit dem Donner oft einhergeht – Sie können allerdings Blitze erschaffen und mit diesen wie mit einem Sperr zielen. Außerdem können sie ohrenbetäubenden Donner erzeugen, welche sich wie Erdbeben anfühlen. Kitsune mit diesem Element haben außerdem eine angeborene Affinität zu elektrischer Ladung, was es ihnen erleichtert das Fuchsfeuer zu meistern. Unerfahren können sie schnell ein Handy überladen oder auch die Glühbirnen im ganzen Haus zerspringen lassen. Erfahrene Kitsune können auf der anderen Seite jedoch ganze Städte beleuchten, praktisch aus dem Nichts Strom erzeugen. Außerdem spüren sie elektrische Ladung und wissen zum Beispiel stets ob gerade eine Sicherheitskamera im Raum eingeschaltet ist. Kitsune mit diesem Element ziehen oft elektrische Ladung an, was so viel bedeutet wie: Sie werden im Leben sicher mehr als einmal von Blitz getroffen. Gut, dass sie durch zu viel elektrische Ladung nicht sterben können, sie überlädt sie wenn überhaupt, tötet sie aber nicht.


Berg-Kitsune

Legenden berichteten, dass Kitsune dieses Elements früher ganze Berge verschoben oder erschaffen haben. Ganz so stimmt das nicht. Anders als das Erd Element kann das Berg Element nämlich nicht wirklich kontrollieren, was die Erde tut. Sie können viel eher "zerstören". Ein einfacher Tritt auf den Boden hat bei besonders alten Kitsune an der falschen Stelle für Vulkanausbrüche gesorgt. Sie besitzen eine angeborene, übermenschliche Stärke welche mit dem Alter immer ausgeprägter wird. Außerdem sind Berg Kitsune stets weniger schmerzempfindlich. Diese Resistenz wird mit dem Alter natürlich immer stärker, so dass besonders alte Kitsune schlichtweg keine Schmerzen mehr verspüren können. Auch ein unsichtbarer “Schild” scheint auf ihrer Haut zu liegen. Man kann sie zwar verletzten, doch ihre Haut oder ihre Knochen sind nicht so leicht zu brechen. Durch reine Schläge gegen Wände oder Tritte gegen den Boden ist es ihnen möglich Erdbeben zu erschaffen oder Lawinen auszulösen.


Geist-Kitsune

Es gibt nicht viele Geist Kitsune, da die meisten kein besonders hohes Alter erreichen. Das Geist Element lässt Kitsune nämlich, früher oder später, dem Wahnsinn verfallen. Durch die Fähigkeit immer auf zwei "Dimensionen" zu wandeln, haben sie leider keine Wahl ob und welche Geister sie gerade sehen wollen, sie sehen stets alle, die sich ihnen zeigen wollen – was oft viele sind. Geister erkennen Geist-Kitsune nämlich, sie spüren sie. Kitsune dieses Elements haben die einzigartige Fähigkeit ebenfalls mit ihnen zu interagieren und Legenden berichten von sehr alten Kitsune, die nicht dem Wahnsinn verfallen sind und deren Berührungen den Geistern Erlösung verschaffen konnte. Je älter ein Geist Kitsune wird, desto besser wird er darin Geister auszublenden, doch nicht sehr viele schaffen es mit gesundem Verstand in ein hohen Alter. Kitsune, welche sich mit ihrer Fähigkeit auseinandersetzen, werden zudem festellen, dass ihre Fähigkeiten auch das Wegsperren von Geistern beinhaltet. Sollte ein Geist frech werden oder mit seiner Kraft nur Unfug anstellen, so kann der Kitsune diesen an eine Ebene fesseln und es ihm so für begrenzte Zeit unmöglich machen, die Ebene zu wechseln.


Zeit-Kitsune

Zeit Kitsune können keine große Zeitreisen hinter sich legen, dies ist ein Fakt. Davon wird zwar in einigen Legenden berichtet, aber aktuell ist von keinem Kitsune auf der Welt bekannt, der diese Fähigkeit besitzen würde. Kitsune mit diesem Element können allerdings die Zeit um sich herum verschnellern, oder eben verlangsamen. Dies kann sich zu Beginn auf einzelne Objekte beziehen (zb. ein fallendes Glas) und irgendwann, mit zunehmendem Alter, auf eine ganze Stadt. Je älter ein Zeit Kitsune wird, desto größer wird der Radius in welchem er die Zeit manipulieren kann. Auch Menschen können verlangsamt werden oder Knospen zum Blühen gebracht werden, wenn der Kitsune seine Kraft konzentriert auf eine Pflanze anwendet und die Zeit für diesen Umkreis verschnellert. Sie können die Zeit auch stoppen, dies ist zu Anfang jedoch nur in einem kleinen Radius und auch nur für kurze Zeit möglich. Wenn sich übernatürliche Wesen in diesem Radius befinden, stoppt die Zeit nicht für sie. Außerdem können Kitsune mit diesem Element gewissen Vorahnungen haben, die sich jedoch nie als Bild, sondern eher als Gefühl kurz vor einer entscheidenden Situation zeigen.


Wald-Kitsune

Das Wald Element steht oft für sehr ruhige Kitsune, die mit sich im Einklang sind. Nicht selten leben besonders alte Kitsune dieses Elements irgendwo in den Tiefen eines Waldes. Ihre Fähigkeit gibt ihnen ein tieferes Verständnis für das, was in der Natur oder ihrem Wald vorgeht. Sie können durch die Wurzeln der alten Bäume meilenweit fühlen wo ein Käfer über eine dieser Wurzeln krabbelt und sie können das Holz manipulieren und formen wie es ihnen beliebt. Der Wald in welchem ein Wald-Kitsune sich niederlässt, wird sein Leben lang mit ihm verbunden sein und stärkt ihn. Alte Kitsune sind in ihren Wäldern kaum zu besiegen, da sie die Natur auf ihrer Seite haben. Jäger, die in diesen Wäldern wildern wollen, haben also kaum eine Chance. Dabei können sie nur bestehende Bäume nutzen, deren Äste sie jedoch rapide wachsen lassen und in wenigen Minuten ein Baumhaus aus Ranken von Wurzeln und Blättern bauen könnten. Kitsune mit diesem Element haben außerdem eine besondere Bindung zu Waldtieren, die nicht vor ihnen erschrecken.


Ozean-Kitsune

Ozean-Kitsune sind wahre Wasserraten, wenn man das so sagen kann. Kitsune mit diesem Element können sich im Wasser viel schneller fortbewegen, ohne sich dabei groß anzustrengen. Zudem können sie – bis zu einem gewissen Maß – Unterwasser atmen. Hier kommt es natürlich auf das Alter des Kitsune an, aber Geschichten erzählen von uralten Kitsune, die irgendwann einfach eins mit dem Meer wurden. Besonders in Salzwasser fühlen sich Kitsune wohl und könnten dieses, wenn sie wollen, auch ohne Probleme trinken. Zudem wird ihre Haut im Wasser nie schrumplig und auch ihre Augen können Kitsune in jeder Art von Wasser einfach offen halten. Sie sehen von Natur aus Unterwasser besser, haben dafür aber Probleme Überwasser gut zu sehen.


Musik-Kitsune

Musik Kitsune sind oft in der Geschichte der Menschen irgendwelche Musik-Genies geworden. Nicht, dass sie geboren werden und einfach jedes Instrument spielen können, doch sie haben ein tieferes Verständnis für den Schall und können Instrumente nicht nur leichter erlernen, die meisten von ihnen haben auch wunderschöne Singstimmen. Auch hier gibt es Legenden die von Kitsune sprechen, welche mit ihrem Gesang sogar Könige auf die Knie fallen ließen – Doch das ist noch lange nicht das Besondere an dem Element. Es ist der Schall, den sie mit mehr Übung kontrollieren können. Sie können mit ihrer Stimme zum Beispiel eine Schalldruckwelle erzeugen und andere Personen umwerfen oder einen schiefen Ton einer Geige so laut widerhallen lassen, dass er die Fenster im Raum zerspringen lässt. Es ist ein kreatives Element, welches oft an kreative Kitsune weiter vererbt wird.


Chaos-Kitsune

Als „Nogitsune“ sind die Kitsune mit dem Chaos Element bekannt. Sie bilden unter allen Elementen eine ganz spezielle Rasse. Jeder Kitsune kann ein Chaos-Kitsune werden, da sich das Element nicht mit dem Alter zeigt und entwickelt, sonder meistens Besitz von einem ergreift. Dafür muss er im Laufe seines Lebens nur die Kontrolle über sich und seine Fähigkeiten verlieren, oder den Glauben an sich selbst. So übernimmt der hauseigene "Fuchsgeist" in einem, die wahren Trickster. Ohne Hilfe verzehrt dieser Fuchsgeist die Persönlichkeit des Körpers und alles, was übrig bleibt, ist ein Trickster, der genau das Chaos verursachen will, welches er auch in sich fühlt. Sollte der Körper des Chaos-Kitsune dabei zu Schaden kommen, können sie ohne Probleme den Körper wechseln und suchen sich oft willkürlich ein Opfer heraus. Sein einziges Ziel ist Zerstörung, Konflikt und Schmerz. Sehr alte Nogitsune sind oft auf besondere Arten in Artefakten versiegelt, weshalb es nicht besonders viele "aktive" Kitsune mit diesem Element gibt.

  


Gehe zu:


Browsing: 1 Gast/Gäste