FANTASY KLEINSTADT
Herzlich Willkommen im Chaos Rising - Let's play hide and seek. Zwar haben wir als RPG, das auf der Serie Teen Wolf basiert, begonnen, haben uns inzwischen allerdings davon gelöst. Stattdessen befinden wir uns jetzt in einer kalifornischen Kleinstadt namens Fairfield und spielen im Jahre 2022. Unsere Werwölfe tragen (meistens?!) keine Maulkörbe, also haben wir ein FSK 18 Rating, nur für den Fall, dass doch mal einer die Zähne fletscht. Aber... ihr wisst schon, im Normalfall beißt hier niemand, also guckt unbedingt rein, lasst euch von uns begeistern und werdet Teil der Truppe!

NEWS

29.10.2019 – Knapp 5 Monate später öffnet das neue Chaos Rising jetzt auch für alle seine Pforten! Herzlich Willkommen bei uns!
25.05.2019 – Lang, lang ist's her, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben, nicht wahr? Zeit für die Eröffnung für unsere VIP Betaleser!

ZEITRAUM

Mai 2022 ♦ Hört ihr schon die Vögel zwitschern? Wir tun es auf jeden Fall! Die Nächte werden kürzer, die Tage werden länger und das nicht (nur), weil man die Nacht zum Tag werden lässt! Mit doch schon wärmeren 29 Grad ist es die perfekte Temperatur, um die ersten Picknickkörbe hervorzuholen und die vielen Grünflächen der Stadt wieder belebter zu machen! Der Regen wird auch immer seltener und wirkliche Regenschauer gibt es kaum. In diesem Monat gibt es sogar ein ganz besonderes Event, immerhin ist am 16. Mai nicht nur Vollmond, sondern gleich auch noch eine Mondfinsternis! Also erst einmal den Mond im roten Licht bestaunen. Rund 14 Tage später ist dann auch schon der weniger spektakuläre Neumond, aber manche freuen sich hoffentlich trotzdem.

Juni 2022 ♦ Der Sommer ist da! Ist ja kaum zu glauben, aber die hohen Temperaturen und der fehlende Regen sprechen dafür! Mit 34 Grad ist so mancher schon an seiner Schmerzensgrenze angekommen, aber gottseidank wird es in der Nacht wieder etwas kühler, damit man endlich wieder mit der Wärme umgehen kann. Sollte man im Übrigen irgendwelche viel zu großen, merkwürdigen Tiere sehen, so ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder der 14. Juni oder man sollte etwas weniger trinken. Wenn man stattdessen die Hand in der Dunkelheit nicht mehr vor Augen sieht, so ist es höchstwahrscheinlich schon 15 Tage später und Neumond.

Juli 2022 ♦ Hochsommer – entweder man hasst ihn oder man liebt ihn, dazwischen gibt es nichts! Die doch ordentlichen 37 Grad werden so manchen davon abhalten, das schöne, abgekühlte Haus zu verlassen, während andere am liebsten in den Newmoon River springen, damit sie keine Bäche schwitzen, sondern stattdessen gleich in einem schwimmen. Wer auf Regen hofft, der wird wohl selbst mit einem Regentanz nicht weit kommen, ist die wahrscheinlich doch sehr, sehr gering, dass der Himmel auch nur einen Tropfen fallen lassen lässt. Wolken sind leider genauso rar gesät. Sollte man sich in den Vollmond vernarrt haben, so ist dieser am 13. Juli und wie gewohnt ist rund 15 Tage später dann auch schon der Neumond! Vorsicht ist geboten!



Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Phönixe
Teamaccount Team Offline
152 POSTS
#1
Phönix
fire-proof | feathery | avian
Auferstanden aus der Asche, ein Vogel mit einem Federkleid aus lodernden Flammen. So stellt man sich die Gestalt eines Phönixes vor, so wird sie in der Literatur und zahlreichen Mythen beschrieben. Folglich gehören Phönixe deswegen wohl auch zu den bekanntesten Rassen und doch kratzen die Geschichten oft nur an der Oberfläche der Wahrheit. Phönixe wandeln bereits unzählige Jahrhunderte unter den Menschen, dennoch wissen viele, die diese Kräfte in sich tragen, nicht einmal selbst, dass sie zu ihnen zählen und werden es möglicherweise auch nie erfahren. Erst durch die mit großen Schmerzen verbundene Wiedergeburt im Feuer entwickeln sie ihre Fähigkeiten und ihnen wachsen tatsächliche Flügel, welche sie auch benutzen können. Als Mensch geboren, um als Phönix wieder aufzuerstehen, fällt es ihnen wesentlich leichter, sich mit Menschen zu identifizieren, als andere übernatürliche Wesen und zeigen deswegen wohl auch eine gewisse Verbundenheit ihnen gegenüber. Dennoch gibt es auch diejenigen unter ihnen, die sich erhabener fühlen, sich als Auserwählte sehen und daher von anderen abheben, weshalb man sich als Mensch trotz ihres Ursprungs nicht immer auf diese Rasse verlassen kann.

Äußerlich unterscheiden Phönixe sich kaum von Menschen, selbst nach ihrer Wiedergeburt nicht. Sollten sie sich jedoch verwandeln, so erkennt man sie an den großen Schwingen, die aus ihren Schulterblättern wachsen und an dem Feuer, das man in ihren Augen erkennen kann und das ihr Inneres wiederspiegelt. Ihr Federkleid gleicht sich dabei an ihre Naturhaarfarbe an und hat einen natürlichen Glanz, welcher ebenfalls in den Flammen seinen Ursprung findet.


Wie wird man zum Phönix?

Im Gegensatz zu anderen Rassen ist es Phönixen nicht möglich, sich durch Bisse zu verbreiten. Sie müssen sich ganz auf die Weitergabe ihrer Gene verlassen und selbst dann ist niemals garantiert, dass ihre Nachkommen auch wirklich ihrer eigenen Rasse angehören und bis sie dies herausfinden können, dauert es, schließlich werden ihre Kinder immer zuerst als Menschen geboren und verwandeln sich erst durch die Wiedergeburt. Um die Chancen zu erhöhen ist es üblich, dass Phönixe sich mit anderen ihrer Art zusammentun.

Von Geburt an unterscheiden sie sich nicht von Menschen, zeigen keinerlei Besonderheiten, wie man es möglicherweise von einem solch mythenumwobenen Geschöpf erwarten würde. Sie führen ein normales Leben, meist ohne ihre wahre Natur zu kennen, bis sie schließlich im Teenageralter anfangen, eine gewisse Anziehungskraft gegenüber dem Feuer zu verspüren. Dies beginnt erst schleichend, ist in den ersten Jahren kaum spürbar, während es mit jedem Jahr zunehmend stärker wird, bis es in einer unerklärlichen Faszination endet. Es scheint fast so, als würden sie vom Feuer gerufen werden. Dies liegt daran, dass der Phönix in ihnen erst dann erwacht, wenn sie von den Flammen verbrannt werden und aus der Asche wieder auferstehen. Diese Wandlung ist äußerst schmerzhaft und genau diese Angst vor den künftigen Schmerzen und einem möglicherweise doch endgültigen Tod in den Flammen ist es oft auch, welche eigentliche Angehörige dieser Rasse davon abhalten, ihre Transformation absichtlich zu vollziehen. Der Ursprung dieser Ängste liegt oft an ihrer menschlichen Seite und den natürlich Instinkten, welche damit einhergehen. Nicht selten entscheiden sie sich also dagegen – sowohl willentlich, als auch unwissentlich, dass sie in Wahrheit auch eine andere Entscheidung treffen könnten – und leben stattdessen weiter als Menschen und akzeptieren diesen Drang in ihrem Inneren. Sollten sie sich für dieses Opfer entscheiden, so werden sie von den Flammen eingehüllt und wenn sie das nächste Mal in der Asche des Feuers erwachen, sind sie kein Mensch mehr.


Fähigkeiten

Bevor Phönixe wiedergeboren wurden, sind sie nicht anders als normale Menschen, und weisen daher keine Resistenz gegenüber Krankheiten auf, sondern sind genauso anfällig und sterblich wie Menschen es sind.

Mit ihrer Wiedergeburt zeigen sich jedoch ihre Fähigkeiten. Im normalen Zustand und ohne Verwandlung besitzen sie, wie auch andere übernatürliche Wesen, geschärfte Sinne, und können daher Dinge besser wahrnehmen. Außerdem sind sie agiler, haben eine schnellere Reaktionszeit und zeigen zudem übermenschliche Stärke. Wie auch andere Wesen besitzen Phönixe eine beschleunige Zellheilung und zusätzlich sogar eine verlangsamte Alterung, was dafür sorgt, dass sie langlebiger sind als andere übernatürliche Kreaturen und daher auch Jahrhunderte überleben können. Eine Besonderheit, die sie im verwandelten Zustand aufweisen, sind ihre Flügel. Diese müssen jedoch erst aus ihren Schulterblättern wachsen, was selbst für ältere Angehörige dieser Rasse eine äußerst schmerzhafte Erfahrung ist und beim allerersten Mal höchstwahrscheinlich auch dafür sorgt, dass sie sie nicht vollständig ausspannen können, da der Schmerz zu überwältigend ist. Dies ändert sich jedoch mit der Zeit. Mit ihren Flügeln ist es ihnen auch möglich zu fliegen und kurze Distanzen zu überwinden, jedoch muss diese Fähigkeit erst geübt werden und kein Phönix ist von Anfang an ein Meister darin. Durch ihre Ähnlichkeit mit Vögeln haben sie zudem auch einen besseren Orientierungssinn als andere und weisen eine besonders gute Balance auf. Außerdem ist anzumerken, dass sie bei Sonnenschein ihre volle Stärke entfalten.


Schwächen

Eine ihrer größten Schwächen ist Wasser. Phönixe haben eine natürliche Abneigung gegenüber dem nassen Element und das auch mit gutem Grund, werden ihre Fähigkeiten doch schwächer, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen. Deswegen können Angehörige dieser Art Regenwetter für gewöhnlich nicht ausstehen. Schwimmen ist auch etwas, was ihnen schwer fällt und so tun sie es nur mit großer Überwindung. Auch können sie nicht fliegen, sollten ihre Flügel nass sein.

Mistel hat sowohl für Menschen und Werwesen, als auch für die meisten anderen übernatürlichen Wesen und damit auch Phönixe eine giftige Wirkung und führt bei Einnahme zu Übelkeit, Schwindel, verschwommener Sicht und bei großen Mengen sogar zum Tod.

Holz oder Pulver der Eberesche kann eine unüberwindbare Grenze für übernatürliche Kreaturen sein.


Shortcut
  • Man kann nur mit dem Potenzial ein Phönix zu werden geboren und nicht nachträglich in einen verwandelt werden.
  • Ein Phönix wird man nur, nachdem man in den Flammen wieder auferstanden ist, was jedoch selbst für diese feueraffine Rasse ein schmerzhafter Prozess ist.
  • Phönixe entwickeln danach eine Immunität gegenüber Feuer, sowie eine Affinität dafür.
  • Phönixe sind zudem immun gegen Krankheiten.
  • Phönixe sind wesentlich langlebiger als Menschen und überleben viele Jahrhunderte.
  • Im verwandelten Zustand weisen ihre Augen Flammen auf, welche ihr Inneres wiederspiegelen. Außerdem besitzen sie dann Flügel, welche sie unter Schmerzen wachsen lassen und im Anschluss benutzen können.
  • Phönixe haben eine natürliche Abneigung gegenüber Wasser und sind bei Regen schwächer, bei Sonnenschein dafür bei voller Kraft. Außerdem können sie nach ihrer Verwandlung nur noch mit sehr großer Überwindung schwimmen, weshalb sie eher einen großen Bogen um Gewässer machen.

  


Gehe zu:


Browsing: 1 Gast/Gäste